Im Januar 2012 waren Mary und Christin für vier Wochen in Ghana. Sie haben dort alle Kinder besucht und dort die Schulgebühren für den letzten Term direkt bei den Schulen einbezahlt.

Ausserdem haben sie direkt neben Erics Haus drei Räume angemietet, sodass die älteren Kinder während der Schulferien dort zusammen unterkommen können.

Nana Yaw musste umziehen, da er bei seine Grossmutter nicht gut versorgt werden konnte. Er lebt jetzt dauerhaft bei Eric und geht auch wieder in die Schule. In der Schule tut er sich schwer, weil er nicht mit Erwachsenen spricht, aber bei Eric fühlt er sich wohl. Er freut sich, dass er wieder bei seinen "Geschwistern" aus Tomo-Ni sein kann, wenn diese in den Schulferien zu Eric kommen.